Welche Nebenwirkungen gibt es?

Durch ihre Ruhe und Gleichmäßigkeit kann die Bienenluftinhalation etwas müde machen, dennoch sollten Sie versuchen, während der Inhalation nicht einzuschlafen. Allergische Wirkungen oder Unverträglichkeiten sind bisher noch nie aufgetreten und daher nicht bekannt. Durch das ruhige Sitzen kann es auch zum leichten Blutdruckabfall mit begleitendem Schwindel kommen, dieses verschwindet aber üblicherweise sofort mit Ende der Inhalation.

Bisher sind weder Kopfschmerzen, noch Übelkeit, Herzrhytmusstörungen, Hyperventilation oder andere Auffälligkeiten beobachtet worden.

Da die Therapie in einem geschlossenen, von den Bienen streng abgetrennten Raum erfolgt, ist die Gefahr eines Bienenstichs während der Inhalation gering. Im Freien gelten für Bienenstichallergiker die üblichen Vorsichtsmaßnahmen. Bitte erwähnen sie in jedem Fall bei der ersten Inhalation, wenn sie eine Allergie gegen Bienenstiche haben. Im Anmeldeprozeß werden Sie auf jeden Fall zu einer eventuellen Bienengiftallergie befragt werden.

Hinweis: Bei der Inhalation kommt nur Bienenluft, keinesfalls aber Bienengift zum Einsatz.